StartseiteJahreshauptversammlung2015

Bei der Hauptversammlung der Auerhahnschützen konnte 1. Schützenmeister Klaus Heidinger für das vergangene Jahr in allen Belangen eine positive Bilanz ziehen. So könnte man nicht nur auf tolle sportliche Erfolge zurückblicken, sondern mit den drei Neuzugängen, Martin Späth, Laura Paulus und Dominik Wutz, hat sich zum Jahreswechsel auch der Migliederstand erhöht. Sein kurzer Rückblick über die gesellschafttlichen Aktivitäten im abgelaufenen Jahre zeigte deutlich auf, dass die Rannersdorfer Schützen auch hier vielseitig ihren Mann standen und es zudem noch verstanden, auch selbst Feste erfolgreich zu veranstalten. Besonders hob Heidinger dabei die Nachkirchweih, den Schützenabend sowie den Brotverkauf beim Bürgerfest hervor. Ebenfalls erwähnte er die zahlreiche Beteiligung der Schützen bei der Frohleichnamprozession, an den diversen Festbesuchen und bei den verschiedensten Schießveranstaltungen, sowie beim Preisschießen der Schwarzachtalschützen oder bei der Gaumeisterschaft.
Der anschließende Bericht von Schießleiter Konrad Heidinger stellte die sportlichen Erfolge im Jahre 2014 bei den Rundenwettkämpfen dar. Die 1. Mannschaft mit dem Mannschaftsführer Konrad Heidinger sicherte sich in der Bezirksoberliga der Saison 13/14 mit 14 Punkten und einer Bilanz von sieben Siegen und zwei Niederlagen den zweiten Platz. Der Vizemeistertitel berechtigte den "Auerhahn" die Teilnahme am Aufstiegskampf gegen Neumühle. Dieser Wettkampf ging jedoch verloren. In der noch jungen Saison 14/15 belegt man nach fünf Durchgängen mit fünf Punkten und einem Durchschnitt von 1858 Ringen den 5. Platz.
Die 2. Mannschaft unter der Leitung von Tobias Wagner belegte 2013/2014 in der Kreisliga mit sechs Siegen und drei Niederlagen und den daraus resultierenden 12 Punkten einen hervorragenden 3. Platz. In der angefangenen Saison 2014/2015 sind die Auerhahn II bis dato ohne Punktgewinn und stehen mit 0 Punkten in vier Durchgängen auf Platz neun.
Auch in der fünften Saison (13/14) konnte die 3. Mannschaft um den Meistertitel der Gauliga B mitkämpfen, jedoch nicht gewinnen. So wurde man mit dem besten Schnitt der Liga von 1642 Ringen und 8 Punkten bei vier Siegen und zwei Niederlagen Vizemeister.Im aktuellen Schießjahr (14/15) hat der Schützenverein im Wettkampfbetreib vier Senorenmannschaften gemeldet, hierbei startet die Vierte, eine Herrenmannschaft unter der Federführung von Sebastian Fleischmann, ebenso in der Gauliga wie die Dritte, die von Kerstin Heidinger geleitet wird. Während die Vierte dem Premierensieg drei Niederlagen folgen ließ und sich damit im unteren Tabellenbereich befindet, ist die Dritte nach vier Siegen in vier Duellen unangefochtener Tabellenführer.
Auch der stellvertretende Jugendleiter Andreas Vogl konnte eine hervorragende Bilanz aufweisen. Wie schon im Vorjahr durften der Auerhahn Nachwuchs im Gaurundenwettkampf die Meisterschaft bejubeln. Auch im laufenden Wettbewerb wurde kein einziger Punkt hergegeben. Aber nicht nur vom sportlichen Erfolg könne man auf die Nachwuchsarbeit stolz sein meinte Vogl, denn mit den 15 Jugendlichen und Schülern hat man nicht nur eine exzellente Qualität sondern auch eine hervorragende Quantität und das ist für so einen Dorfverein im heutigen Zeitalter nicht selbstverständlich. Um den Nachwuchs immer bei Laune zu Halten, wurden auch einiges unternommen, wie etwa Bowling oder das Training abwechslungsreich gestaltet. Wie er weiter erwähnte, findet das Übungsschießen auch witer jeden Samstag um 19 Uhr im Troidkasten dtatt. Interessierte sind dazu jederzeit Willkommen.
Nach den ganzen Erfolgsmeldungen ließ Schriftführer Sebastian Fleischmann die vereinsinternen Schießveranstaltungen Revue passieren.
Das erste Highlight des Jahres war die Vereinsmeisterschaft Ende Januar/Anfang Februar mit 41 Teilnehmern. So sicherte sich Klaus Heidinger mit einem persönlichen Rekord von 390 Ringen vor Konrad Heidinger (371) den Meistertitel Luftgewehr Schützenklasse. Jungschütze Andreas Vogl landete aufgrund seiner Schlussserie von 96 erzielten Ringen mit einem Wndwert von 369 vor Martin Weichs (369) auf dem Bronze-Rang. In der Damenklasse setzte sich Marianne Bernhardt (374) vor den "U23-Schützinnen" Patricia Heidinger (368) und Michaela Heidinger (366) durch. Der Vereinsmeistertitel Altersklasse ging an Ludwig Heidinger (230). Armin Ederer(228) und Rosi Windmaißer(168) ergatterten sich die Plätze zwei und drei dieser Wertung. Vereinsmeister Luftpistole wurde Josef Bauer (323) vor Tobias Wagner(309) und Klaus Heidinger (306). Mit einem 66,1 Teiler gewann Josef Bauer auch den Firma-Bernhardt-Wanderpokal der Herren. Auf den weiteren Plätzen folgten Tobias Wagner (126,3) und Helmut Heidinger (128,6). Der Wanderpokal der Damen durfte nur viermal seine Runden drehen. Mit einem 73,2 Teiler konnte Patricia Heidinger die Wertung um diesen Pokal bereits zum dritten Mal seit 2011 für sich entscheiden und darf nun Diesen als ihr Eigen nennen. Mit hervorragenden 366 Ringen gewann Franziska Bauer die Wertung des Vereinsmeisters Jugend, dicht dahinter platzierte sich Florian Vogl mit 364 Ringen. Noch spannender entwickelte sich der Kampf um die Plätze drei bis sieben (alle nur sechs Ringe auseinander). Letzlich konnte sich Christian Heidinger mit 287 Ringen mit Platz drei eine weitere Medaille sichern. Die Wertung der Schüler ging an Laura Paulus mit 138 Ringen vor Martin Späth mit 127 Ringen. Den Tom-Ederer-Wanderpokal sicherte sich Dominik Bauer mit einem 96,6 Teiler. Die Würde den Verein ein Jahr lang mit der Jugendschützenkette zu repräsentieren erging an Patrizia Windmaißer mit einem 185,7 Teiler. Die Titel des ersten Jugendritters sowie des zweiten Jugendritters gingen an Franziska Bauer (211,1 Teiler) und Laura Paulus (235,6 Teiler). Zum ersten Mal in seiner "Schützenkarriere" konnte sich Konrad Heidinger als Schützenkönig küren. Als Seriensieger des "Wurstkönigs" wurde Martin Weichs erster Ritter und Stefan Köppl erzielte den Tiltel als zweiter Ritter. Erste Schützenliesl wurde Marianne Bernhardt vor Anita Rampf. Den Titel der 3.Schützenliesl sicherte sich Patricia Heidinger.
Nachdem die Schießsaison 2013/2014 mit dem Schützenabend am 10. Mai beendet wurde- wo die Schützen nochmal auf die Saison zurückblickten und die Würdenträger ehrten- , eröffnete man die Saison 2014/2015 am 20. September mit einem Preisschießen. Dabei gingen 21 Erwachsene und 8 Jungendliche an den Start. Gewertet wurde dss beste Blattl. Bei den Erwachsenen gewann Claudia Roider (21Teiler) vor Klaus Heidinger (24 Teiler) und Konrad Heidinger (28 Teiler). In der Jugendwertung ging Franziska Bauer mit einem 74 Teiler als Sieger hervor, es folgten Christian Heidinger (131 Teiler) und Patrizia Windmaißer (136 Teiler).
Zum letzten Vereinsschießen des Jahres 2014 trafen sich 29 Schützen zum Nikolausschießen. Die 19 Erwachsenen schossen auf des "beste Blattl". Sieger war jedoch der Schütze mit dem höchsten Wert. Am Ende hatte Michaela Heidinger mit einem 486 Teiler die Nase vorn. Auf die Plätze zwei und drei kamen Kerstin Heidinger (463 Teiler) und Ria Wagner (452 Teiler). Teiler -Werte von unter 100 erzielten Tobias Wagner (28 Teiler) und Maria Sturm (73 Teiler). Die zehn Jugendlichen schossen im Duo auf die Nikolaus-Gaudischeibe. Das Team mit den meisten Punkten war letztendlich der Sieger. Gewonnen hat das Team Florian Bauer/ Franziska Bauer (37 Punkten) vor Dominik Bauer /Nicole Heidinger (27 Punkten) und Lukas Scheck/Dominik Wutz (26 Punkten).
Nachdem Kassierer Tobias Wagner den Kassenbericht vorgelesen und erläutert hatte, wurde ihm von dem Kassenprüfer Josef Bauer eine ordentliche Arbeit bescheinigt und auf Antrag einstimmig die Entlastung erteilt.
Auch Stadtrat Josef Aumann würdigte das Engagement und den Zusammenhalt aller Mitglieder. Bemerkenswert fand er auch die steigende Zahl der Jungschützen und das damit verbundene Interesse dieser Generation zu dieser Sportart.
Nach den Berichten über das abgelaufene Jahr mussten die Mitglieder über zwei Änderungen abstimmen. Zum einen wurde aufgrund der erhöhten Kosten in den letzten zwölf Jahren der Beitrag für die Jugend auf zehn Euro und für die Erwachsenen auf 28 Euro angehoben, zum anderen wurde über eine Satzungsänderung abgestimmt. Aufgrund der Anschaffung eines Lasergewehrs und der Vielzahl an Kindern im Dorf dürfen Neumitglieder nicht erst ab zwölf Jahren sondern ab dem ersten Lebensjahr in den Verein eintreten. Beide Abstimmungen wurden einstimmig zugestimmt.
Zum Schluß der Hauptversammlung bedankte sich der Schützenmeister bei allen Mitglieder für die Unterstützung eines erfolgreichen Vereinsjahrs und beendete den offiziellen Teil mit einem Vorausblick auf das Jahr 2015.

-



Druckbare Version