StartseiteJahreshauptversammlung2014

Mit der Begrüßung der Anwesenden, eröffnete Schützenmeister Klaus Heidinger die Hauptversammlung der "Auerhahnschützen" im Troidkasten. Ein besonderer Gruß ging an den Gauschützenmeister des Schützengaus "Böhmerwald Waldmünchen", Franz Irrgang. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder, ließ Klaus Heidinger die Aktivitäten des Jahres 2013 noch einmal Revue passieren. So hat sich die Zahl, der beim Mitglieder, durch den Austritt von 2 Personen und durch 2 Sterbefälle von 113 auf 109 Mitglieder reduziert. Wie Heidinger weiter aufführte, nahmen die Schützen wieder an den Gaumeisterschaften teil, wo man sich zum wiederholten Male den 1. Platz sicherte und bei der Stadtmeisterschaft in Waldmünchen konnten sich die fünf Rannersdorfer Schützen ebenfalls den Titel erringen. Desweiteren wurde der Troidkasten renoviert und dabei ein neuer Holzofen gekauft. Bei der Hochzeit von Maria Sturm und Elisabeth Aumann-Bierl standen die Schützen Spalier.Bei der Fronleichnamsprozession in Geigant waren die Auerhahnschützen genauso vertreten wie beim Bürgerfest in Waldmünchen mit der Dorfgemeinschaft. Letztlich nahmen die 3 Jungschützen Anja Heidinger, Florian Vogl und Michaela Heidinger sehr erfolgreich am Ranglistenschießen des OSB teil.
Jungschützen war dann das optimale Stichwort für den 2. Jugendleiter, Andreas Vogl. Wie Vogl in seinem Bericht aufführte, hatte der Verein im Vereinsjahr 2013 zwischen 15 und 17 Mitglieder im Alter zwischen 12 und 17 Jahren in den eigenen Reihen. Dabei konnte die Auerhahn-Jugend auch in der Saison 2012/2013 an die Erfolge der Vorsaison anknüpfen. In der Gaujugendliga erreichte die 1. Jugendmannschaft wie schon im Vorjahr den Meistertitel. Die 2. Mannschaft musste jedoch Lehrgeld zahlen. In der aktuellen Saison 2013/2014 wurden bereits zwei Wettkämpfe abgehalten, beide konnten gewonnen werden. Darüber hinaus führen die Jungschützen zum Übungsschießen zusätzlich intere Preisschießen durch. So wurde ein Osterschießen ,zur Saison 2012/2013 ein Saisonabschluss-Schießen, im Oktober ein Gaudi-Preisschießen sowie ein Weihnachtsschießen durchgeführt. Aber auch das Gesellschaftliche kommt beim Auerhahn-Nachwuchs nicht zu kurz. So wird den Junioren immer irgendetwas für die Zeit vor oder nach dem Schießen geboten, um den Jungschützen bei Laune zu halten. Diese Kameradschaft zeichnet sich so aus, dass die Jugend auch bei internen Schießen sehr zahlreich vertreten sind. Über die drei internen Schießveranstaltungen gab dann Schriftführer Sebastian Fleischmann einen kurzen Bericht ab.
Bei der Vereinsmeisterschaft 2013 nahmen Ende Januar/Anfang Februar rekordverdächtige 42 Mitglieder teil,diese gliederten sich in 15 Jungschützen, 21 Starter der Schützenklasse und 6 der Altersklasse auf. Dabei siegte in der Altersklasse Michael Bücherl, bei seinen 30 Schuss konnte er ein Ergebnis von 213 Ringen erzielen. Weitere Medaillen gewannen Armin Ederer mit 175 Ringen und Ludwig Bücherl mit 170 Ringen. Den Sieg in der Damenklasse sicherte sich Maria Sturm mit 365 Ringen, dicht gefolgt von Patricia Heidinger mit 362 Ringen. Dritter wurde Marianne Bernhardt mit 350 Ringen. Den Vereinsmeistertitel der Schützenklasse gewann Klaus Heidinger mit 378 Ringen vor Martin Weichs mit 374 Ringen und Konrad Heidinger mit 371 Ringen. Mit 334 Ringen konnte Klaus Heidinger sich auch in der Luftpistolenwertung vor Tobias Wagner (321 Ringen) und Konrad Heidinger (316 Ringen) durchsetzen. Letztlich durfte Klaus Heidinger den Sepp-Aumann-Wanderpokal mit seinem 69,9 Teiler, nach seinem dreimaligen Gewinn (2010/2011/2013), in seinen Obhut nehmen. Sieger des Markus-Ackermann-Wanderpokals wurde Patricia Heidinger mit einem 144,9 Teiler. Den Thomas-Ederer-Wanderpokal der Jugend gewann Franziska Bauer mit einem 95,7 Teiler. Schülermeister wurde Florian Bauer mit 128 Ringen. Dahinter platzierten sich Josef Ackermann (119 Ringen) und Christian Heidinger (118 Ringen). Den Vereinsmeistertitel der Jugend holte sich Michaela Heidinger mit 345 Ringe, dicht gefolgt von Anja Heidinger (337 Ringen) und Florian Vogl (334 Ringen). Die Jugendschützenkette ging an Anja Heidinger. Sie gewann die Wertung vor den Jugendrittern Patrizia Windmaißer (326,6 Teiler) und Michaela Heidinger (439,9 Teiler) mit einem 311,6 Teiler. Mit einem 188,6 Teiler ging der Titel des Schützenkönigs an Andreas Vogl. Ihm zur Seite stehen Martin Weichs als erster Ritter (198,8 Teiler) und als zweiter Ritter Josef Bauer(242,8 Teiler). Durch einen 170,8 Teiler verteidigte Kerstin Heidinger ihren Titel als Schützenliesl. Zweite Liesl wurde Patricia Heidinger (320,6 Teiler), dahinter platzierte sich Marianne Bernhardt (460,0 Teiler) als dritte Liesl.
Die Titelträger dieser Meisterschaften wurden dann zum Schützenabend Anfang Mai ausgezeichnet.
Davor fand nach einjähriger Pause im April noch die Dorfmeisterschaft statt. Hierbei teilten sich 39 Schützen in fünf Gruppen auf. Am Ende gewann die Mannschaft"Egal Madrid" mit 1480 Teilern, vor "FC Warzelona" (1934 Teilern) und "Juventus Urin" (1972 Teilern). In der Einzelwertung gewann Maria Sturm mit einem 48,2 Teiler vor Marianne Bernhardt (67,3 Teiler) und Florian Bauer (77,0 Teiler).
In der neuen Saison hielten die Schützen das alljährliche Nikolausschießen ab, jedoch in einer anderen Form: Es wurden die Zehntelringe gewertet. Dabei hatte am Ende Kerstin Heidinger mit 37 Punkten vor Michaela Heidinger (31 Punkte) und Florian Vogl (30 Punkte) die Nase vorn.
Die sportlichen Ergebnisse im Rundenwettkampf der drei Mannschaften vermeldete Schießleiter Konrad Heidinger. Zuerst blickte er auf die Saison 2012/2013 zurück. Nachdem die erste Mannschaft bis zum letzten Durchgang kämpften musste, um nicht auf den 9. Tabellenplatz abzurutschen und somit von der Landes- in die Bezirkslaga durchzumaschieren, sprang am Ende dennoch ein ansehbarer 6. Rang in der Bezirksliga heraus. Die zweite Mannschaft durfte in der Saison mehr Siege bejubeln und landete in der Endabrechnung der Kreisliga auf den 2. Platz. Nachdem die Dritte erst zum Schluss in Schwung kam, mussten sie sich mit Rang fünf von sieben Mannschaften in der Gauliga B zufrieden geben. In der neuen Saison 2013/2014 kam die 1. Mannschaft besser in Schwung und steht nun mit vier Siegen aus vier Wettkämpfen auf dem zweiten Platz. Auf dem dritten Platz rangiert die 2. Mannschaft in der Kreisliga nach einem verlorenen Kampf aus vier Durchgängen da. Die 3. Mannschaft besitzt in der Gauliga B eine ausgeglichene Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen, der Tabellenstand ist momentan nicht bekannt.
Nachdem Kassier Tobias Wagner den Kassenbericht vorgelesen und erläutert hatte, bat er alle Mitglieder ihm eventuelle Änderungen der Bankverbindung zu melden, damit unnötige Stornogebühren vermieden werden können. Zugleich informierte der die Mitglieder über das Sepa-Abbuchungsverfahren.
Zum Schluß der Versammlung bedankte sich der 1. Schützenmeister Klaus Heidinger, bei allen Mitgliedern die sich für den Verein im abgelaufenen Jahr engagiert haben. Das letzte Wort galt jedoch dann dem Ehrengast Franz Irrgang. Bei seiner ersten Hauptversammlung, wo er als Gauschützenmeister zu Gast ist, stellte er sich nochmal als Nachfolger Lindingers vor und war bei seiner Laudatio ebenso wie sein Vorsprecher Josef Ederer, über den Zusammenhalt und die hervorrangende Jugendarbeit im Verein sehr erfreut. Denn der Nachwuchs sei die Basis über eine gesunde Zukunft eines Vereins. Überhaupt in der heutigen Zeit könne man sich überglücklich schätzen, wenn ein Verein eine solch gute Nachwuchsarbeit betreibe.
Mit der Vorschau, auf das Jahr 2014 beendete Klaus Heidinger die Jahreshauptversammlung, wobei die genauen Termine noch bekannt gegeben werden.

-


-



Druckbare Version